Vortrag "Lach Dich gesund und glücklich"

Foto: Gertrud Goldbach

"Lach Dich gesund und glücklich"

 

„Hoho, haha, hoho, haha“, mit diesen Worten stimmten sich die Kiersper und Rönsahler Landfrauen ein für einen wahrhaft lachhaften Nachmittag. Lachyoga war das Thema, über das sich die Landfrauen auf Einladung der Volksbank Kierspe informieren wollten. Aus Gerlingen kam dazu die Referentin Diana Schmitz, eine gelernte Ergotherapeutin, die lange Jahre eine Lachyogagruppe in Münster geleitet hatte.
  Bevor es an die praktischen Übungen ging, wurden die Landfrauen nach einem gemütlichen Kaffeetrinken mit Kuchen theoretisch in das Thema eingeführt. Sie informierte, dass das Lachen eine Wissenschaft ist und sich Gelotogie nennt und dass das Lachen Auswirkungen auf Körper, Psyche und Geist hat.

„Lachen stärkt das Herz-Kreislauf-System und ist Sport“, begann Diana Schmitz. „20 Sekunden Lachen ist wie drei Minuten joggen.“ Zudem senkt das Lachen den Blutdruck, wirkt sich bei Stressbelastung positiv aus, regt den Stoffwechsel an, fördert die Kontaktfreude und fördert auch die Konzentration. „Während Kinder im Schnitt bis zu 400 Mal am Tag lachen, tun Erwachsene dieses zwischen fünf und 15 Mal täglich“, so Diana Schmitz. Ein Grund, diese für Erwachsene vergessene Tätigkeit wieder ins Gedächtnis zu rufen und zu reaktivieren.
  Ein Ortswechsel für ein befreiendes Lachen wurde für die Landfrauen erst einmal wichtig. Weg von der üppig gedeckten Kaffeetafel, hinein in einen Raum mit wenig Stühlen und ohne Tische. Denn um so richtig ans Lachen zu kommen, mussten die Frauen sich erst einmal bewegen und aufwärmen. „Hoho, haha“, hieß es jetzt bei ihnen, immer wiederholend und durch den Raum gehend. Dabei klatschten sie mit gespreizten Fingern in ihre Hände, um die Akupressurpunkte in den Handflächen zu aktivieren, die für die Lunge stehen. Alsdann warfen sie alles, was sie belastete von sich fort in die Mitte des Raumes. Da holten sie die Laus von ihrer Leber, klappten ihr Gehirn auf und holten die schlechten Gedanken heraus und zum Schluss trampelten sie mit Temperament auf allem herum und vernichteten es. Nun gab es einige Übungen, die die Frauen nicht nur zu Hause, sondern auch unterwegs praktizieren können. Eine davon war die Telefonübung. Dafür ist ein Mobilfunkgerät ans Ohr zu halten und so zu tun, als ob man mit jemandem telefoniert, der sehr lustig ist oder etwas Witziges erzählt. So wirkt man auf die Umgebung nicht zu sonderbar und man holt sich so seine tägliche Portion Lachen ab.
  Wobei die Frauen bei ihren Übungen ebenfalls zu achten hatten war, dass sie sich zwischendurch Pausen gönnten und dabei genügend Flüssigkeit aufnahmen. „Lachyoga ist wie Sport und deshalb verhalten wir uns ebenso“, riet Diana Schmitz. Auch könnten sich Verspannungen im Kopf- oder Nackenbereich einstellen, die sich schnell durch leichtes Klopfen auf diesen Stellen wieder lösen. Alles in Allem war es für die Landfrauen ein lachhaft schöner Nachmittag, denn schon Heinz Rühmann hatte einmal gesagt: „Lachen ist das Kleingeld des Glücks.“ - GeG

Alle Fotos von Gertrud Goldbach

Kontakt:

LandFrauenverband Rönsahl

Ute Velten

Kampweg 10
58566 Kierspe


Tel.: 02269 180634